Hilfe, das Schnarchen meines Mannes macht mich aggressiv!

Viele Frauen kennen dieses Problem: Man kann nicht richtig schlafen, da der eigene Mann daneben laut schnarcht. Beim Schnarchen handelt sich nicht um einen Einzelfall: Stolze 14 Prozent der Männer zwischen 30 und 59 Jahren schnarchen. Und alleine in Deutschland schnarchen 6,5 Millionen Männer sogar laut. Frauen fühlen sich vom Schnarchen ihres Partners besonders gestört, während Männer laut Statistik leichter über die Macke ihrer Frau hinwegsehen. Durch Schlafentzug, zu dem es aufgrund der nächtlichen Lärmbelästigung kommt, können Aggressionen oder schlechte Laune entstehen. Das ist auch der Grund, dass bei 3 von 10 Scheidungen das Schnarchen mit als Trennungsgrund angegeben wird.

Schnarchen Hilfe Sanaclip Beziehungsrettung

Wie viel Schlaf braucht man? Und welche Folgen hat Schlafentzug?

7 bis 8 Stunden Schlaf benötigt man als Erwachsener in jeder Nacht, um gesund zu bleiben. Wenn es in der Nacht aufgrund der Lärmbelästigung an Tiefschlaf mangelt, kann das Gehirn am Tag nach weniger leisten: Man kann sich aufgrund der geringeren Gehirnkapazität weniger merken und sich weniger gut konzentrieren. Der mediale präfrontale Cortex ist ein Teil der Hirnrinde, der normalerweise für die Steuerung der Amygdala zuständig ist. Bei Schlafentzug jedoch wird die Verbindung zwischen diesen beiden Organen unterbrochen, weshalb die Amygdala nicht reguliert werden kann. Dies führt dazu, dass Menschen mit Schlafentzug auf die kleinsten Dinge mit Aggressionen reagieren können.
Natürlich kann es neben dem Schnarchen des Partners auch andere Gründe für Schlafentzug geben. So etwa Nervosität oder Koffeinkonsum am Abend. Auch psychiatrische Erkrankungen wie eine Depression, eine Angststörung oder die Abhängigkeit von Substanzen wie Alkohol können mit Schlafstörungen einhergehen.

Wie spricht man den Partner darauf an, dass er etwas gegen das Schnarchen unternehmen soll?

7-8 Stunden Schlaf benötigt man als Erwachsener in jeder Nacht, um gesund zu bleiben. Wenn es in der Nacht aufgrund der Lärmbelästigung an Tiefschlaf mangelt, kann das Gehirn am Tag nach weniger leisten: Man kann sich aufgrund der geringeren Gehirnkapazität weniger merken und sich weniger gut konzentrieren. Der mediale präfrontale Cortex ist ein Teil der Hirnrinde, der normalerweise für die Steuerung der Amygdala zuständig ist. Bei Schlafentzug jedoch wird die Verbindung zwischen diesen beiden Organen unterbrochen, weshalb die Amygdala nicht reguliert werden kann. Dies führt dazu, dass Menschen mit Schlafentzug auf die kleinsten Dinge mit Aggressionen reagieren können.
Natürlich kann es neben dem Schnarchen des Partners auch andere Gründe für Schlafentzug geben. So etwa Nervosität oder Koffeinkonsum am Abend. Auch psychiatrische Erkrankungen wie eine Depression, eine Angststörung oder die Abhängigkeit von Substanzen wie Alkohol können mit Schlafstörungen einhergehen.

Mit Anti-Schnarchclip zum angenehmeren Bettgesellen werden

Wenn der Partner Ihr Schnarchen erwähnt, sollten Sie aus Rücksicht auf seine Schlafqualität zum Anti-Schnarchclip von Sanaclip greifen. Hierbei handelt es sich um einen magnetischen Anti-Schnarchclip, der für eine höhere Luftzufuhr durch die Nase sorgt. So ist Schnarchen nicht mehr möglich!
Der Anti-Schnarchclip ist übrigens hervorragend als liebevolles und aufmerksames Geburtstagsgeschenk gegen das Schnarchen der Person geeignet. Er wird der Beziehung helfen, an Stärke zu gewinnen, da ein gewaltiger Stressor wegfällt.

Jetzt frühzeitig für Weihnachten den Anti-Schnarchclip von Sanaclip bestellen!

Das Beste ist es, das Schnarchen so früh wie möglich zu beseitigen. Entweder Sie machen dem Partner mit dem Anti-Schnarchclip ein Weihnachtsgeschenk, oder entscheidet sich, den Mann ohne Anlass zu beschenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.